Urban Heritage and Urban Images: Imagineering Urban Heritage” 29.10.2015 – 30.10.2015

DSCN5185Vom 29. Oktober bis zum 30. Oktober 2015 fand am Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung der Humboldt-Universität zu Berlin die von Eszter Gantner, Heike Oevermann und Sybille Frank organisierte Tagung „Urban Heritage und Urban Images: Imagineering Urban Heritage“ der Forschungsgruppe „Stadtforschung meets Heritage“ statt. Die im Rahmen des DFG-Forschungsprojektes „Vom Trauma zur Marke? Das Jüdische Berlin zwischen Erinnerungspolitik und urbanem Marketing“ stattfindende Tagung hatte zum Ziel, anhand vorgestellter Fallstudien die Wechselwirkung von Images, Geschichte und Architektur bzw. materiellen Heritage zu untersuchen. Die internationalen Teilnehmer_innen kamen dabei aus verschiedenen Disziplinen wie Architektur, Geschichte, Kunstgeschichte und Soziologie.

DSCN5163Im Rahmen der Tagung vorgestellten Fallstudien zeigten, wie unterschiedlich sich das Verhältnis von Image, Geschichte und Heritage ausgestaltet. Es wurde deutlich, wie stark die Konstruktion von Urban Images verbunden ist mit Selektions- und Aushandlungsprozessen darüber, welche Geschichtsfragmente bzw. welche Objekte als Urban Heritage inszeniert werden, und dass diese Verbindung nicht losgelöst von Fragen der Politik und Macht betrachtet werden könne. Andersherum zeigte sich wie die Produktion von Urban Images abhängig ist von spezifischen kulturellen Kontexten der jeweiligen Städte sowie deren baulicher Form.

Während die drei Keynotes der Tagung eher grundsätzliche und theoretische Aspekte des Heritage-Konzepts behandelten, wie das Verhältnis von tangible und intangible Heritage sowie die Bedeutung von Heritage als Mittel der Produktion kultureller Differenzen, verdeutlichten die vorgestellten Fallbeispiele die Vielfalt an verschiedenen Themen, Ansätzen und disziplinären Perspektiven, DSCN5167mit denen im Feld gearbeitet wird. An dieser Vielfalt zeigte sich aber auch, dass eine einheitliche theoretische Konzeption des Begriffs Urban Heritage zwischen den Disziplinen nicht besteht. Durch den mehrheitlichen Fokus der Diskussionen auf die empirischen Beispiele, konnte diese theoretische Debatte im Rahmen der Tagung nicht geführt werden. Die Frage, ob ein einheitliches Urban Heritag-Konzept bei der Vielzahl verschiedener disziplinärer Perspektiven überhaupt erstrebenwert ist, und wenn ja, wie dieses auszugestalten sei, bleibt somit eine offene und bietet somit Stoff für weitere Diskussionen.

DSCN5178Heike Oevermann (Berlin) fasste die Tagung abschließend zusammen. Als drei wichtige Themen der Tagung nannte sie das Verhältnis von Wandel und Erhaltung, die Rolle von Politik und Macht sowie den Punkt, dass die Bedeutung von Objekten und Praktiken kontingent und abhängig von Zeit sowie spezifischen historischen Kontexten sei. Als Ausblick bzw. offene Punkte thematisierte sie die Frage, warum die Konzepte von Urban Image und Urban Imagineering wichtig seien und auf welche sozialen Bedürfnisse diese hinweisen.

Der hier erschienende Beitrag ist eine Zusammenfassung des von Jona Schwerer (Institut für Soziologie, Technische Universität Berlin) verfassten Tagungsbericht, der am 11.01.2015 auf der Seite von H/Soz/Kult erschien. Den vollständigen Tagungsbericht von finden Sie unter dem folgenden Link: http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6317

DSCN5221

Tagungsübersicht

29.10.2015

Keynote: Wolfgang Kaschuba (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin)

I. Panel: Politics and Heritage (Moderation: Max Welch Guerra (Bauhaus-Universität Weimar, Weimar))

Liliana Igua (Central European University, Budapest): Out of Socialism, Back to Europe: Heritage Policies and the Romanian Competition for the “European Capital of Culture 2021”

Ralph Richter (Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, Erkner): The Industrial Past and the Industrial Heritage in City Images – A Comparison between Dortmund and Glasgow

Elena Barysheva (Russian State University of the Humanities, Moskau): Socio-Political Practices Reflected in the Russian Architectural Images

Olga S. Porshneva (Ural Federal University, Jekaterinburg): The Evolution of Ekaterinburg’s Image in Historical Dynamics from 18thto the Beginning of the 21st Century: Factors, Stages, Forms and Representations

Gruia Bădescu (University of Cambridge, Cambridge): (Re)Imaginering Cosmopolitan Heritage: Urban Reconfiguration in Post-War Sarajevo

 Keynote: Sharon Macdonald (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin)

II. Panel: Heritage and Commemoration (Moderation: Sybille Frank (Technische Universität Berlin, Berlin))

Kinga Frojimovics/ Éva Kovács (Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies, Wien): Tracing the Holocaust in the Kaiserstadt

Lucila Mallart (Univeristy of Nottingham, Nottingham): Towards a Bourgeois Visual Environment: Barcelona in the Illustrated Press in the 1880s

III. Panel: Concepts and Placemaking (Moderation: Stefan Altekamp (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin))

Tessa Hauswedell (University College London, London) The Image of the metropolis today… From European historical legacy to urban branding

Paulo Baptista (New University of Lisbon, Lissabon) Visual discourses in 1930:s Portuguese Estado Novo dictatorship: urban modernity as propaganda

Márkus Keller (Technische Universität Berlin, Berlin): Modern und Sozialistisch? Die Vermarktung der Obudaer Versuchswohnsiedlung in der Kádár-Ära Obuda

DSCN510630. Oktober 2015

Keynote: Michaela Marek (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin)

IV. Panel: Using History (Moderation: Eszter Gantner (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin)

Katarzyna Puzon (University College London, London): Imagineering Beirut’s modern heritage

Lucia Bordone (Swiss Federal Institute of Technology, Lausanne): Arrested Development: Imagineering Urban Heritage in the City of Rome

Anna Hitthaler (Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg): Fallstudie: Bozen/ Bolzano, Italien. Von einer italienischen Gegenstand zum multikulturellen Ideal

Juliane Tomann (Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jena): Imagebildung im Strukturwandel: Katowice erfindet sich neu

V. Panel: Sound, Light, Photography – Interaction between Media and Heritage (Moderation: Ayse N. Erek (Yeditepe University of Istanbul, Istanbul)

Čeněk Pýcha (Charles Universtiy, Prag): Das strahlende Erbe? Beleuchtung von Sehenswürdigkeiten in der heutigen Stadt

Harald R. Stühlinger (ETH Zürich): Ein fotografischer Bildspeicher einer demolierten Stadtmauer. Das Oszillieren zwischen Aufbruchseuphorie und Alt-Wien-Nostalgie

Luísa Sol (University of Lisbon, Lissabon): The City in 80s Music Videos: Inhabiting the Imaginary Space(s) and City’s Representation(s)

Wrap up, summary and future prospects. (Moderation: Heike Oevermann (Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin))

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s